Erdstrahlung

Sie sind hier: Bau- & Geobiologie » Erdstahlungen

Was sind Erdstrahlen?

Wasseradern:
Wasserführende Schichten verursachen durch verschiedene Teilchenverschiebungen der Mineralien Strahlungen. Die ein sensibler Mensch, Tier oder Pflanze wahrnehmen kann.

Verwerfungen / Bruch:

Eine Verwerfung (auch Bruch, Sprung, Verschiebung oder Störung im engerem Sinne) ist eine tektonische Zerreiss- oder Bruchstelle im Gestein, die über Distanzen von Zentimeterbereich bis zu einigen Dutzend bis hundert Kilometern zwei Gesteinsbereiche oder Krustenteile gegeneinander versetzt. Die gegeneinander stehenden verschieden Gesteinsbereich werden so aufgeladen und geben dadurch eine natürliche Umgebungsstrahlung ab.

Global & Curry Gitternetzlinien:

Globalgitternetzlinien oder auch Hartmanngitternetz (genannt nach Dr. E. Hartmann) ziehen sich annährend der Längen- und Breitengrade Nord- Süd und Ost- West um die ganze Erde. Der Abstand variiert zwischen 2.00 Meter und 4.00 Meter in je Richtungen.

Die Currynetzlinie (genannt nach Dr. M. Curry) verläuft 45° zur Globalnetzlinie die Linienabstände sind hier auch 2.00 Meter und 4.00 Meter in je Richtung.

Beide Gitternetzlinien werden von der Erdrotation der Gravitation und des Erdmagnetfeldes erzeugt.